vom-tiefen-vehn
  Portrait des Deutsch Langhaar
 

Der Deutsch Langhaar bevorzugt ein Leben auf dem Land. Dort kann sein ursprüngliches Wesen als Jagdhund artgerecht gefördert werden - am besten mit Jagdschein.

                      
    Cody vom Huntetal

 
 
Steckbrief: Deutsch Langhaar


Geschichte
Der Deutsch-Langhaar wurde ab 1878 aus den bis dahin in Deutschland jagdlich geführten Mischlingen heraus gezüchtet. Zu seinen Vorfahren gehören Bracken (Laufhunde), mit denen schon die Kelten jagten, sowie spanielartige Hunde, die im Mittelalter auf Federwild in Feld und Sumpf eingesetzt wurden. Er ist die älteste deutsche Jagdhunderasse und, obwohl er offiziell unter den Vorstehhunden geführt wird, einer der weltweit wenigen wirklich jagdlichen Allrounder.

Verwendung
jagdlich geführter Alleskönnerhund

Größe & Gewicht
Rüden 63 bis 66 cm (Mindestmaß 60 cm, Höchstmaß 70 cm), Hündinnen 60 bis 63 cm (Mindestmaß 58 cm, Höchstmaß 66 cm); etwa 30 Kilogramm

Fell
wetterfest und dornensicher, dicht anliegend, etwa 3,5 Zentimeter lang, an Halsunterseite, Brust und Bauch länger; Vorder- und Hinterläufe befranst, Rute mit Fahne

Farbe
zumeist einfarbig braun, daneben braun mit weißen oder geschimmelten Abzeichen. Auch erlaubt: "Dunkelschimmel" (mit größeren oder kleineren dunkelbraunen Platten), "Hellschimmel" (mit größeren oder kleineren hellbraunen Platten) und "Forellenschimmel" (viele kleine braune Flecken auf weißem Untergrund)





Voraussetzung für die Haltung
Als Vollblut-Jäger gehört der Deutsch Langhaar nur in die Hand eines erfahrenen Hundehalters, der ihm die Möglichkeit gibt, seine Jagdpassion auszuleben.


Lebenserwartung
12 bis 15 Jahre

Wesen
Der Deutsch Langhaar ist sehr ausgeglichen, ruhig und nervenfest.



 
  Es waren schon 22826 Besucher (87056 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden