vom-tiefen-vehn
  Nur in Jägerhände
 
Jagdhunde gehören in Jägerhand

Jagdhunde sind extra für die Jagd gezüchtet worden und gehören in Jägerhände oder wenigstens in solche Hände,die ihn regelmässig zur Jagd einsetzen! Man tut sich und vor allem dem Hund keinen Gefallen, wenn man sich so einen Hund anschafft (nur weil er toll aussieht) und dann feststellen muss, dass er nicht unbedingt macht, was er soll und zum Leidwesen der Besitzer aus Unterforderung die Wohnungseinrichtung kaputt macht oder in Feld und Wald jagen geht und schlimmstenfalls Nachbars Katze oder Kaninchen kaputt macht! Dann ist das Geschrei groß und man fragt sich, was man besser machen könnte oder wie so was passieren kann. Da nützt auch kein Garten etwas, denn nur im verantwortungsvollen Umgang mit dem Hund im Jagdbetrieb wird man den Interessen des Hundes gerecht und nur dann!
Ein arbeitsloser Jagdhund ist kein glücklicher Hund wenn er ständig unterfordert wird!
Wenn er z.B. Sachen zerstört und vielleicht dafür noch bestraft wird wofür er eigentlich gezüchtet wurde und was nun mal sein Wesen ausmacht. Es ist leicht zu sagen, dass man einen Jagdhund mit Ballspielen usw. auslasten kann, dem ist nicht so, denn ein Jagdhund weiß sehr wohl wann er 'Spielen, Spazieren gehen oder Arbeiten' darf.


Jeder Jäger der einen Jagdhund führt, wird mir bestätigen, dass die Blicke und die Freude die diese Hunde zeigen wenn ich meine Jagdkleidung anziehe, nicht vergleichbar sind mit denen, die sie empfinden wenn wir spazieren gehen oder zusammen spielen. 

Da es sich hierbei um Hunde aus der Leistungszucht handelt , gebe ich diese nur an Jäger ab. Ich hoffe, dass die Hunde dann auch zu den jeweiligen Prüfungen geführt werden.
 
  Es waren schon 22826 Besucher (87072 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden